Elektrophysikalische Mauertrockenlegung und Mauerentfeuchtung sowie Schimmelbeseitigung im Raum Hannover durch ibs Ingenieur-Büro Schinke, Hameln

Mauertrockenlegung & Schimmelpilzbeseitigung  

Webdesign by elf42 Webdesign by elf42

Mauertrockenlegung eines Mietshauses in Celle

Elektrophysikalische Mauerentfeuchtung eines Mietshauses in Celle, Landkreis Celle.

Eine Vielzahl von Häusern in Celle (ca. 40 km nördlich von Hannover) und Umgebung sind vor dem ersten Weltkrieg ohne Hori-
zontaldichtung entstanden, weil man der Meinung war, dass in dem vorherrschenden Sandboden keine aufsteigende Feuchtigkeit vorhanden sei.

Erst jetzt im Laufe der Jahrzehnte stellt sich heraus, dass das Ziegelmauerwerk von aufsteigender Feuchtigkeit betroffen ist.

ibs Ingenieur-Büro Schinke, Hameln - Mauertrockenlegung, Schimmelpilz und Geruchsbeseitigung

Deutliche Salzausblühungen (Salpeter), Fugenausmörtelungen und Steinabplatzungen sind ein Zeichen dafür. Unser Kunde ist Dachdeckermeister, der zu der Ortsbesichtigung in Celle und Beratung durch Herrn Schinke einen Sachverständigen hinzu gezogen hatte, welcher nach dem Vortrag über die Wirkungsweise der elektrophysikalischen Mauerent-
feuchtung dem Kunden auch zum Kauf riet.

Bei dem Miethaus in der Innenstadt von Celle, ca. 40 km nördlich von Hannover, wurde im April 2005 ein Gerät für die elektrophysikalische Mauerentfeuchtung in dem aus Ziegel-
steinmauerwerk bestehenden Keller eingebaut. Wie alle Gebäude in der Gegend hat das Haus keine horizontale Dichtung.

Es grenzt direkt an den Bürgersteig an und an zwei wei- teren Seiten an Nachbarhäuser. Eine konventionelle Mauertrockenlegung durch Freigraben und Herstellen einer vertikalen und horizontalen Dichtung war also nicht möglich und darüber hinaus viel zu teuer.

Die Feuchtigkeitsprobleme zeigten sich durch Salzausblühungen, ausgemörtelte Fugen und beginnende Absprengungen an den Ziegelsteinoberflächen. Die Lüftung des Kellers wurde nicht bedarfsgerecht durchgeführt.

Es wurden aus Kostengründen keine Feuchtigkeitsmessungen gemacht. Der Kunde bestä-
tigte nach etwa einem Jahr, dass die Mauertrockenlegung ganz offensichtlich eingetreten sei, obwohl der Keller nach wie vor nur gelegentlich gelüftet wird, weil er diese Lüftung selber durchführen müsse, da die Mieter kein Interesse daran hätten.

Er ist mit uns der Meinung, dass in sehr kurzer Zeit eine endgültige Trockenlegung des Gebäudes in Celle eintreten wird, weil ja keinerlei horizontale Dichtung in den Kellerwän-
den vorhanden ist, so dass die elektrophysikalische Mauertrockenlegung ins Erdreich nicht behindert wird.

Bestätigung der Kundenzufriedenheit Lachendorf, 22.06.2006

Elektrophysikalische Mauertrockenlegung

Sehr geehrter Herr Schinke,
ich bestätige, dass Sie mir am 08.04.2005 ein Gerät für die elektrophysikalische Mau-
ertrockenlegung für mein Miethaus in Celle, ca. 40 km von Hannover, verkauft haben.

Ich kontrolliere in etwa monatlichen Ab-
ständen das Haus und den Keller und stelle dabei fest, dass die Trocknung ganz offen-
sichtlich eintritt, obwohl die Lüftung des Kellers infolge eines nicht vorhandenen Hausmeisters nicht immer bedarfsgerecht durchgeführt werden kann, so dass insbe-
sondere im Sommer es durchaus zu einer sogenannten Bildung von Sommerfeuchte an den Wänden kommen kann.

Zusammenfassend: Ich bin mit der Mauer-
entfeuchtung zufrieden und meine Erwar-
tungen sind erfüllt worden.

Mit freundlichem Gruß
Gerhard Heine

ibs Ingenieur-Büro Schinke, Hameln - Mauertrockenlegung, Schimmelpilz und Geruchsbeseitigung

Web Design by elf42

Seite 7 von 36

Zurück zur Übersicht

weiter »»
«« zurück

webdesign by elf42

Ingenieurbüro Schinke GmbH Hastenbecker Weg 4  31785 Hameln Tel.: 0 51 51 / 800 - 0 Fax: 0 51 51 / 800 - 29 E-Mail: info@ibs-hameln.de

© by elf42 |Sitemap
Related Links: Webdesign & Suchmaschinenoptimierung - SEO by elf42 / Empfehlung