Elektrophysikalische Mauertrockenlegung und Mauerentfeuchtung sowie Schimmelbeseitigung im Raum Hannover durch ibs Ingenieur-Büro Schinke, Hameln

Mauertrockenlegung & Schimmelpilzbeseitigung  

Webdesign by elf42 Webdesign by elf42

Gegenüberstellung der konventionellen Abdichtung im Vergleich zur ibs-Mauerentfeuchtung mittels elektrophysikalischem Verfahren

Die folgenden Informationen basieren allein auf den langjährigen Erfahrungen von ibs. Der Vergleich zwischen dem konventionellen Abdichtungsverfahren und dem elektro-
physikalischen ibs-Verfahren zur Mauerentfeuchtung erhebt weder einen Anspruch auf Wissenschaftlichkeit noch einen Anspruch auf Vollständigkeit. Es ist daher ohne weiteres möglich, dass andere Unternehmen oder Verbraucher mit den Verfahren unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben.

Von besonderer Bedeutung und Wichtigkeit ist, und daher soll hierauf auch gleich hinge-
wiesen werden, dass mit dem elektrophysikalischen Verfahren nur die aufsteigende Feuchtigkeit wirksam und dauerhaft bekämpft werden kann.

Demgegenüber sind bei (zeitweise) drückendem Wasser, verursacht etwa durch nassen anliegenden Boden, Schichtenwasser u. ä. grundsätzlich baubegleitende Maßnahmen er-
forderlich, z. B. gemäß DIN 18195, Teil 5 - 7. Die Durchführung solcher baubegleitenden Maßnahmen bei einer solchen Fallkonstellation ist indes auch bei der Anwendung des konventionellen Abdichtungsverfahrens unabdingbar und vonnöten. Die durch solcherlei baubegleitende Maßnahmen anfallenden Kosten müssten also sowohl bei der konventio-
nellen Abdichtung als auch beim elektrophysikalischen Mauertrocknungsverfahren bei zeitweise drückendem Wasser aufgewendet werden.

Wie bei jedem Verfahren gibt es selbstverständlich auch beim elektrophysikalischen Ver-
fahren Versagensfälle, weshalb es dann ausnahmsweise nicht zu einer dauerhaften und nachhaltigen Mauerentfeuchtung kommt. Ursache solcher Versagensfälle ist insbesondere, dass das elektrophysikalische Verfahren in diesem Fall gar nicht eingesetzt werden durfte, weil z. B. erst im Nachhinein erkannt wurde, dass Druckwasser vorhanden war.

Um den Kunden gleichwohl abzusichern, gewährt ibs eine sog. "Geld-zurück-Garantie" für den Fall, dass die angestrebte ibs-Mauerentfeuchtung nicht oder nicht vollständig erzielt wurde. So kann sich der Kunde von ibs ohne großes finanzielles Risiko für das elektrophy-
sikalische Verfahren entscheiden und in aller Ruhe abwarten, ob die angestrebte Mauer-
trocknung nun eintritt oder ausnahmsweise eben nicht.

Sieht man zum Beispiel, dass nur die Innenwände trocknen, so weiß man, dass die Außen-
wände zu stark unter drückendem Wasser leiden und kann dann entscheiden, ob man eine Kombination von elektrophysikalischer Mauerentfeuchtung und Abdichtungsverfahren durchführt, z. B. durch unser preiswertes Verfahren zur Abdichtung der Mauerinnenflächen und/oder des Fußbodens durch Aufsprühen unseres Abdichtungsmittels IN. Diese Kombi-
nation stellt sich bei Problemfällen häufig als wirtschaftlichste Variante heraus.

In der nachfolgenden Gegenüberstellung erfolgt nur ein Vergleich mit herkömmlichen Ab-
dichtungen. Bevor man diese einsetzt, sollte man aber zum Prüfen einer Kosteneinsparung zuerst einen Versuch mit unserem Abdichtungsmittel IN machen, bevor man eine herköm-
mliche Abdichtung in Auftrag gibt.

Der Vollständigkeit halber soll hier auf den fehlenden wissenschaftlichen Ursache-Wir-
kungs-Nachweis des elektrophysikalischen Verfahrens hingewiesen werden, aber auch auf die Untersuchung des Dr. Balak aus Wien über die hohe Versagensquote von Horizontal-
sperren, die das Herzstück einer konventionellen Abdichtung sind.

Auch an dieser Stelle noch einmal der Hinweis, dass es keine schlechten Verfahren, son-
dern nur falsch eingesetzte Verfahren gibt. Es kommt bei einer Abdichtung darauf an, dass die richtigen Produkte eingesetzt werden. Das gilt für alle Verfahren. Wichtig ist, dass bei jedem Verfahren ein Erfolgsnachweis geführt wird.

Das gilt umso mehr, da bei den Abdichtungsverfahren eine Vielzahl von verschiedenen Techniken und Materialien angeboten werden, so dass die einzelnen Firmen sich auf wenige Verfahren und Produkte spezialisieren müssen. Ein Bauherr, der nur die aus seiner Sicht besten Produkte und Verfahren einsetzen lassen will, muss ggfs. mehrere Firmen beschäftigen.

Ein Bauherr, dessen über 30 Jahre altes Haus z. Zt. nur eine oder wenige feuchte Wände aufweist, muss damit rechnen, dass er im Laufe der nächsten Jahre infolge der weiteren Alterung der Dichtungen auch an den zur Zeit noch trockenen Wänden weitere Abdich-
tungsmaßnahmen durchführen lassen muss.

Vorteil der elektrophysikalischen Mauerentfeuchtung ist, dass ein groß genug dimensio-
niertes Gerät "automatisch" alle feuchten Wände, Decken und Fußböden trocknet und trocken hält, so dass für die Zukunft nicht mit zusätzlichen Trocknungsmaßnahmen gerechnet werden muss.

Da es je nach Umfang der feuchten Wände einen erheblichen Kostenunterschied zwischen den Abdichtungsverfahren und der elektrophysikalischen Mauerentfeuchtung geben kann, ist es sinnvoll, wenn drückendes Wasser vorhanden ist, das noch nicht durch die Wände bis in das Haus hineinfließt, wenn immer zuerst ein Versuch mit dem elektrophysikalischen Verfahren durchgeführt wird.

Mit fortschreitender Trocknung sieht man dann sehr deutlich die Probleme, die das Haus z. B. infolge Druckwasser hat und kann dann entscheiden, wo man zusätzlich mit Abdich-
tungsverfahren arbeiten muss. Die Kosten, die aus der Kombination beider Maßnahmen resultieren, sind je nach Umfang der feuchten Wände häufig deutlich geringer, als wenn überall eine Abdichtung durchgeführt wird.

Eine sehr preisgünstige Alternative zur herkömmlichen Abdichtung ist das von uns einge-
setzte Abdichtungsmittel IN, das wir in dem Artikel "Abdichtung über Bauteil-Oberflächen" ausführlich beschrieben haben. Da man bereits bei einer Probefläche sehen kann, ob die Abdichtung funktioniert, kann man hier mit geringen Kosten und ohne Risiko für das Bau-
werk eine neue Variante testen.

Das Mittel IN wirkt sowohl bei Beton als auch Mauerwerk. Es ist zusätzlich noch wasser-
dampfdurchlässig, so dass es eine elektrophysikalische Trocknung nicht behindert. Die Kombination beider Verfahren ermöglicht in vielen Fällen auch die Trocknung von druckwasserbelasteten Häusern.

Die Verwendung von IN ist in dem nachfolgenden Vergleich mit aufgeführt worden. Das ist preiswerter als die Maßnahmen der konventionellen Abdichtung von innen. Die wichtigsten Arten der konventionellen Abdichtung werden in den drei Skizzen am Ende dieses Berich-
tes dargestellt. Der nachfolgende Vergleich geht von einem alten Haus aus, in dem mehr oder weniger alle Wände und Fußböden feucht sind.

Gegenüberstellung

Nr.   konven-
tionelle
Abdich-
tung
elektro-
physika-
lische Mauerent-
feuchtung
0

Ist ein wissenschaftlicher Nachweis für die Wirksamkeit der Verfahren erforderlich?

Sind technische Prüfungen für das Abdichtungsprodukt erforderlich?

nein
 

ja

nein
1

Es ist nur aufsteigende Feuchte vorhanden.

   
1.1

Ist eine untere Horizontaldichtung entsprechend der nachfolgenden Skizze erforderlich:

  • für alle schon feuchten Wände?
  • sind später für die z.Zt. noch trockenen Wände Dichtungen erforderlich, wenn auch diese feucht werden?
  • wie vor für IN?

Hinweis: Eine Horizontalsperre kann ggfs. mit IN preiswerter als mit konv. Verfahren hergestellt werden.

ja
 

ja

ja
 

ja

nein
 

nein

nein
 

nein

1.2

Es liegt nur wenig durchfeuchteter Boden an den Außenwänden. Ist eine vertikale Außendichtung mit Erdarbeiten und Drainage erforderlich:

  • für alle schon feuchten Außenwände?
  • für z.Zt. noch trockene Außenwände, wenn auch diese feucht werden?

Hinweis: Eine Innenabdichtung mit IN ist ggfs. preiswerter.

 
 
 

ja

ja

 
 
 

nein

nein

1.3

Ist eine Außendichtung mit Schleierinjektion bei überbauten Außenwänden erforderlich?

Hinweis: Alternativ kann hier ggf. preiswert IN von innen eingesetzt werden.

 
 

ja

 
 

nein

1.4

Ist eine Fußbodenabdichtung zusätzlich erforderlich?

Hinweis: Diese kann ggfs. preiswert mit IN durchgeführt werden.

 

ja

 

nein

2

Es ist aufsteigende Feuchte mit wenig durchnässtem an den Außenwänden anliegendem Erdreich vorhanden. Es wird keine vertikale Außendichtung auf den Außenwänden hergestellt.

 

 

2.1

Ist eine Innendichtung nach Skizze mit oben liegender Horizontalsperre erforderlich

  • bei dickem Außenmauerwerk ohne Hohlräume?
  • bei dünnem Außenmauerwerk ohne Hohlräume?

Hinweis: Alternativ kann ggf. eine preiswerte Innenabdichtung mit IN durchgeführt werden.

 
 

ja
 

ja

 
 

nein
 

ja

2.2

Ist eine horizontale Abdichtung für die Innenwände erforderlich?

Hinweis: Diese kann preiswert mit IN erfolgen.

ja

nein

2.2

Ist eine horizontale Abdichtung für die Innenwände erforderlich?

Hinweis: Diese kann preiswert mit IN erfolgen.

ja

nein

3

Es ist aufsteigende Feuchte mit nassem an den Außenwänden liegendem Boden vorhanden. Es wird keine Außenabdichtung auf den Außenwänden hergestellt.

 

 

3.1

Ist eine Innenabdichtung nach Skizze mit oberer Horizontalabdichtung erforderlich:

  • bei dickem Außenmauerwerk ohne Hohlräume?
  • bei dünnem Außenmauerwerk ohne Hohlräume?

Hinweis: Diese kann ggfs. preiswert mit IN erfolgen.

 
 

ja
 

ja

 
 

evtl.
 

ja

4

Sind Dichtungsschlemme und Sanierputz innen nach Skizze auf den Außenwänden auf sehr nassem und versalzenem Außenmauerwerk erforderlich? IN kann ggfs. die Dichtungsschlemme preiswert ersetzen.

Nach der Trocknung der Wand kann nach einer preiswerten Salzvorbehandlung ein üblicher "billiger" Innenputz verwendet werden.

ja

ja

5

Technische Lebensdauer der Dichtungen nach Richtlinien bzw. des ibs-Steuergerätes (keine beweglichen Teile vorhanden) nach Herstellerangabe.

i. M. 30 Jahre

20 bis 30 Jahre

6

Kosten einer späteren Nachfolgemaßnahme, wenn die zuvor beschriebenen Maßnahmen aufgrund der verstrichenen Zeit schon wieder unwirksam geworden sind.

  • Es ist unter Berücksichtigung der Kosten-
    steigerung durch Inflation für die gleiche Art der Abdichtung der gleiche geldwerte Preis wie vor 30 Jahren aufzuwenden.
  • Bei der elektrophysikalischen Mauerent-
    feuchtung braucht man, da man ja weiß, dass das Verfahren funktioniert hat, nur ein neues Steuergerät zu kaufen, was schätzungsweise ca. 60 % des Ursprungs-
    preises bei gleichzeitiger Berücksichtigung der zuvor erläuterten Kostensteigerung durch Inflation kostet.

 

 

 

ja

 

 

 

 

 
 

ja

7

Stromkosten für das Steuergerät
ca. 2 bis 7 € pro Jahr

nein

ja

8

zu erwartender Elektrosmog kleiner als 5 % der zulässigen Richtwerte

nein

ja

9

Trockenzeit:

 

 

9.1

Ist die natürliche Trockenzeit nach einer Abdichtung ohne maschinelle Luftentfeuchtung bis zur Durchtrocknung der Wand in 15 bzw. 20 cm Tiefe vom Rauminneren her,

  • bei salzhaltigem Mauerwerk länger als bei der elektrophysikalischen Mauerentfeuchtung
  • wie vor, bei wenig salzhaltigem Mauerwerk etwa gleich
  • kann die Trockenzeit durch den Einsatz des elektrophysikalischen Verfahrens wesentlich beschleunigt werden

Hinweis: Eine Innenabdichtung mit IN ist ggf. preiswerter.

 
 
 
 
 
ja

 
ja

 
ja

 
10

Ist eine Geld-zurück-Garantie üblich?

nein

ja

11

Ist ein fester Preis pro Haus möglich?

?

ja

12

Risiko des Versagens bei aufsteigender Feuchtigkeit

 

 

12.1

bei bisher ohne Ausheizen hergestellten Horizontal-
sperren entsprechend der Studie des Dr. Balak

60 - 80 %

 

12.2

Horizontalsperren, die mit Ausheizen des Mau-
erwerks und nach den weiteren Empfehlungen des Dr. Balak hergestellt werden von richtig einge-
setzten elektrophysikalischen ibs-Verfahren

< 60 %

< 10 %

12.3

laut Herstellererfahrung bei Horizontalsperren
mit IN

80 %

 

12.2

bei Horizontalsperren, die mit Ausheizen des Mau-
erwerks und nach den weiteren Empfehlungen des Dr. Balak hergestellt werden von richtig einge-
setzten elektrophysikalischen ibs-Verfahren

< 60 %

< 10 %

13

Geschätzte Gesamtkosten bei einem Ein- bis Zweifamilienhaus, dessen Außen- und Innenwände durch aufsteigende Feuchtigkeit alle feucht sind, bezogen auf ibs-Preise für die elektrophysikalische Mauerentfeuchtung im Vergleich mit einer hoch-
wertigen vollständigen Abdichtung von Wänden und Fußböden, hergestellt von Fachfirmen. Kann eine Innenabdichtung mit unserem Mittel IN durch-
geführt werden, so reduzieren sich die Kosten für die konventionelle Abdichtung deutlich.

100 %

10 bis 25 %

14

Kann das Verfahren vom Hausbesitzer ohne Kosten oder gegen einen kleinen Betrag ausprobiert werden?

 

 

14.1

bei Verwendung konventioneller Abdichtungsverfahren

nein

 

14.2

bei elektro-physikalischen Mauerentfeuchtung

 

ja

14.3

bei Verwendung von IN zur Abdichtung von Bauteilinnenflächen

ja

 


Elektrophysikalische Mauertrockenlegung und Mauerentfeuchtung sowie Schimmelbeseitigung im Raum Hannover durch ibs Ingenieur-Büro Schinke, Hameln
Web Design by elf42

Referenzen

Hausverwaltung Reimann Hannover

ibs Ingenieur-Büro Schinke, Hameln - Mauertrockenlegung, Schimmelpilz und Geruchsbeseitigung

Quicklab Hamlen

ibs Ingenieur-Büro Schinke, Hameln - Mauertrockenlegung, Schimmelpilz und Geruchsbeseitigung
webdesign by elf42

Ingenieurbüro Schinke GmbH Hastenbecker Weg 4  31785 Hameln Tel.: 0 51 51 / 800 - 0 Fax: 0 51 51 / 800 - 29 E-Mail: info@ibs-hameln.de

© by elf42 |Sitemap
Related Links: Webdesign & Suchmaschinenoptimierung - SEO by elf42 / Empfehlung